Karla – Vor ihrem Abschied

Wir können sicher sagen, dass immer alle unsere Babys unsere intensive Fürsorge genießen. Für Karla reichte diese aber leider nicht aus. In der 2. Lebenswoche ereilte die Kleine ein Unfall, bei dem Mama Feline die Kleine sehr unglücklich mit einem Tritt auf den Rücken schwer verletzte. Die erste Untersuchung bei unserer Tierärztin brachte die Gewissheit, dass sich ein Rückenwirbel verschoben hatte, wodurch sie in ihren Bewegungen stark eingeschränkt war. Für uns war sofort klar die Kleine nicht “einfach” gehen zu lassen, sondern zunächst alles menschenmögliche zu tun. So wurde die Kleine von uns Tag und Nacht rund um die Uhr versorgt und mit der Flasche gefüttert.

Den glücklichen Umstand, dass wir u.a. eine fachlich hervorragende chirurgische Praxis in der Nähe haben, nutzten wir und ließen die Kleine im Laufe der Wochen dort mehrmals untersuchen. Dort erhielten wir die aufmunternde Aussicht, dass sich im Laufe der Zeit durch kontrollierte Bewegungen die Muskulatur weiter festigen würde und für die Kleine auch ohne OP ein beschwerdefreies Leben möglich wird. Um diesen bewussten Aufbau zu gewährleisten war es jedoch unbedingt notwendig für Karla ein geeignetes Zuhause zu finden, da dieser vorsichtige Aufbau in unserem Rudel einfach nicht möglich gewesen wäre.

Durch die Empfehlung einer befreundeten Familie gelang es schließlich eine Familie mit Kindern zu finden, die Karla nun mit ganz viel Fürsorge und Liebe umsorgt. Die anschließenden kleinen Videos, die uns regelmäßig erreichen, rühren uns immer wieder aufs Neue. So zeigen sie Karla, die sich ohne Probleme bewegt und mit den Kindern ausgelassen spielt. Man spürt ihre ganze Lebensfreude. Und wir sind unendlich glücklich die richtige Entscheidung getroffen zu haben.